Paleo-Diät: Schlank dank Steinzeit-Diät

Trend Diäten01 Juni 2015 - 22:25:17Admin

Paleo bedeutet: möglichst naturbelassen, roh und unverarbeitet. Wir haben alle Infos zur Steinzeit-Diät. Plus: der Paleo-Tagesplan inklusive Rezepte!

WAS STECKT HINTER DEM ERNÄHRUNGSKONZEPT PALEO?
Die Paleo-Diät orientiert sich an der Ernährung unserer Vorfahren (Paläolithikum = Steinzeit). Alles, was erjagt (Fleisch, Fisch, Wild) oder gesammelt (Früchte, Gemüse, Eier, Beeren, Pilze) werden kann, ist erlaubt. Tabu sind wie bei Clean Eating sämtliche verarbeitete Lebensmittel, zusätzlich aber auch Brot und Milchprodukte sowie Hülsenfrüchte (roh unverdaulich) und Pflanzenöle (konnten damals noch nicht hergestellt werden). Stattdessen tierische Fette wie Schmalz oder Talg und Kokosfett. Die Idee hinter der Diät: Diese Lebensmittel haben wir Menschen seit 2,5 Millionen Jahren verzehrt und können sie deshalb optimal verdauen. Alles andere ist nicht „artgerecht“. Paleo-Anhänger plädieren für eine gute Qualität der Lebensmittel. Fleisch etwa sollte Bio oder Wild sein, Fisch aus Wildfang.

Gibt es Risiken, wenn man sich nach Paleo ernährt?
Der Verzicht auf Getreide und Milchprodukte stellt für die meisten sicher einen extremen Eingriff in bisherige Essgewohnheiten dar. Ob das so sinnvoll ist, ist nicht erwiesen. Immerhin liefern sie wertvolle Nährstoffe wie B-Vitamine, Magnesium oder Kalzium. Zweiter Punkt: Wer täglich Fleisch und Fisch bester Qualität verzehren möchte, muss mit Sicherheit tiefer in die Tasche greifen. Die Vorteile von Paleo: Die Lebensmittelqualität wird besser, der Verzicht auf Fertigprodukte und Lebensmittel voller Zusatzstoffe ist auf jeden Fall vorteilhaft. Ebenso wie die Tatsache, dass man öfter selbst kocht.

FÜR WEN IST PALEO GEEIGNET? 
Für alle, die eine gesunde Ernährungsform mit viel Fleisch und tierischen Lebensmitteln suchen und bereit sind, viel Geld dafür auszugeben. Ein bisschen Kochen sollten man allerdings nach Möglichkeit können! Brot- und Käsefans werden sich schwertun. 

GUTE ERGÄNZUNG ZUR PALEO-DIÄT: AUSDAUER- UND KRAFTTRAINING
US-Professor Loren Cordain, Herausgeber der wichtigsten Paleo Ratgeber, empfiehlt Ausdauer- und Krafttraining zur Abrundung des steinzeitlichen Lebensstils. Fertiggerichte und hoch verarbeitete Lebensmittel zu meiden ist sicher sinnvoll, auch der hohe Verzehr von Pflanzenkost. Ernährungspsychologin Bürgel:

"Viel Fisch und Nüsse machen Körper und Gehirn fit!"

Einige Empfehlungen der Paleo-Anhänger sind jedoch kaum nachvollziehbar. „Nicht alles an der Lebensmittelverarbeitung ist negativ“, so Experte Boschmann. „Etwa Kochen, Garen, Haltbarmachung, Mahlen, Pressen oder Fermentieren erweitern unser Nahrungsspektrum enorm und machen viele Nährstoffe besser für den Körper nutzbar.“  Die Paleo-Theorie von Loren Cordain beruht auf der Idee, dass unser Körper nicht für die moderne Nahrung geschaffen ist. Was Sahnetorte, Pommes oder Mikrowellengerichte betrifft, mag er sicher recht haben. Verzicht auf Pflanzenöl oder Hülsenfrüchte ist jedoch nicht sinnvoll. Man darf auch nicht vergessen, dass Steinzeitmenschen eine nur etwa halb so hohe Lebenserwartung hatten wie wir heute.

Kommentar:


Bewertungen

Keine bewertungen gefunden...